Pulsierende Magnetfeld-Therapie

Das Magnetfeld als Element unseres Lebens

Das Magnetfeld der Erde hat das Leben auf unserem Planeten überhaupt erst ermöglicht. Das verhältnismäßig schwache Erdmagnetfeld reicht aus, um die tödliche kosmische Strahlung so abzulenken, dass sie nur zu einem kleinen ungefährlichen Teil in unsere Atmosphäre eindringen kann. Änderungen des Magnetfeldes zum Beispiel durch Gewitter oder Erdbeben führen zu einer elektrischen Aufladung, die dann bei Tier und Mensch den Stoffwechsel beeinflussen. Das wiederum kann besonders bei Tieren zu unruhigem und ungewöhnlichem Verhalten führen. Ein täglich beim Menschen zu beobachtendes Phänomen ist die Wetterfühligkeit. Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass Zugvögel, Brieftauben sowie Insekten ein feines Navigationssystem haben, das mit  Hilfe erdmagnetischer Felder funktioniert.
Die Nutzung von Magnetfeldern für gesundheitliche Zwecke ist wohl eines der ältesten physikalischen Verfahren.
Mit der Großfeldspule (50 cm Ø) können bequem z. B. beide Kniegelenke gleichzeitig oder auch Hüfte, Wirbelsäule, Schultern behandelt werden.

Das Magnetfeld umläuft die Spule in lang gezogenen konzentrischen Kreisen und hat eine Ausdehnung in der Längsachse von bis zu zwei Metern. Das stärkste Magnetfeld in den Großfeld- Spulen ist an der Spuleninnenfläche. Wir behandeln mit der PMT Schmerzen, Erschöpfungszustände, Tinnitus und Osteoporose.